FWV “ konstituierte sich.

Unter dem Namen Erste Freie Wählervereinigung konstituierte sich am 28. November 1971 

 im Gemeindehaus der Gemeinde Berg eine Versammlung, ein „ Verein“ der  die  Basis   

für dieAufstellung einer freien Liste für die Wahlen zur neuen Verbandsgemeindevertretung 

Nastätten darstellt.

Rund 100 Interessenten waren bereit durch eine Mitgliedserklärung

die Ziele und Bestrebungen zu unterstützen.

Vorausgegangen waren Kontaktaufnahmen der Freien Wählergemeinschaften Müller

( Nastätten ) Gemmer ( Miehlen ).

 

Der erste Vorstand war wie folgt besetzt:

 

 1.Vorsitzender Rudolf Müller ( Nastätten ) . 2. Vorsitzender Herbert Gemmer

( Miehlen ) und Erhard Debusmann ( Holzhausen a.d.H. ). Geschäftsführer Bernhard

Damrau Nastätten ), Kassierer Arthur Heis ( Oberbachheim ). Im Januar 1973 wurde

Carl Clos aus Endlichhofen zum 1. Vorsitzenden gewählt. 1985 übernahm Dieter Zils aus

Niederbachheim  den Vorsitz bis 1992. Im April 1992 wurde Werner Kratz aus Endlichhofen

 zum Vorsitzenden gewählt.

 

In der Jahreshauptversammlung vom 27. April 1986 in Kasdorf wurde die heutige Namensführung beschlossen.

 

1. Freie Wählergruppe „ Blaues Ländchen e.V.“ in der Verbandsgemeinde Nastätten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

powered by Beepworld